Die Vorteile der betriebsrente auf einen Blick

Die Durchführungswege sind vielfältig. Pensionskasse, Direktversicherung, Pensionszusage, Pensionsfonds oder Unterstützungskasse. Welche Form für Sie die richtige ist erklären Ihnen unsere Finanzexperten in einem persönlichen Gespräch. Gerne auch direkt mit Ihrem Arbeitgeber zusammen!

Vorteile für Angestellte

Vorteile für Sie als Arbeitgeber

Betriebsrentenstärkungsgesetz – Was bedeutet das für mich als Arbeitgeber?

Die Reformation der betrieblichen Vorsorge trat am 1. Januar 2008 mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) in Kraft. Klar definiertes Zeil ist es, die BAV attraktiver für alle Beteiligten zu machen. Doch was muss ich als AG berücksichtigen?

Arbeitgeberzuschuss

Für alle ab dem 01.01.2019 abgeschlossenen Verträge ist ein Zuschuss seitens des AG in Höhe von 15% verpflichtend. Dabei handelt es sich im  Endeffekt genau um den Betrag, den sich der AG durch eine Umwandlung des AN einspart. Für Altverträge wird dieser ab 2022 Pflicht.

Informationspflicht

Als Arbeitgeber sind Sie ihren Mitarbeitern zur Information über ihre bestehende BAV verpflichtet. Diese Informationen müssen wahrheitgetreu und umfassend sein, um Regressforderungen durch Falschinformationen zu vermeiden. Auch dies gehört zu unserem Service.

Staatliche Förderung

Steuerfrei sind nun 8% der Beitragsbemessungsgrenze. Die altbekannten 4% Förderung auf die Sozialversicherungsabgaben bleiben unberührt.

Gleichbehandlungsgesetz

Die Durchführung der BAV hat nach dem Prinzip der Gleichbehandlung zu erfolgen. In nachvollziehbaren Fällen können hier für bestimmte Personengruppen unterschiedliche Fördersätze und Zuschuss-Systeme. Hierzu erstellen wir Ihnen gerne eine sogenannte Versorgungsordnung. So sind Sie stets auf der sicheren Seite!

Wie wird die BAV beim Ansparen und Auszahlen besteuert?

Die BAV unterliegt der sogenannten „nachgelagerten Besteuerung„. Das bedeutet, dass die Beiträge in der Ansparphase (bis hin zu 6624€ jährlich) frei von Lohnsteuer und Sozialabgaben sind. Sie zahlen Ihre Beiträge somit vom Bruttolohn, was eine Ersparnis von ca. 40% – 45% ausmacht.

In der Auszahlungsphase wird die Rente mit dem persönlichen Steuersatz versteuert. Dieser varriert je nach Höhe des tatsächlichen Rentenbetrags (inklusive aller weiteren privaten Rentenverträge sowie der gesetzlichen Rente). Zusätzlich sind im Rentenbezug Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung fällig.